2008-07-19

QUEEN MARY: Eine ganz außergewöhnliche "Kreuzfahrt" auf einem einzigartigem Schiff und viele Bilder für unsere Holzwürmer und Schiffsliebhaber...

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Nun, nachdem ich ja lernen musste, wie wichtig es ist, dass bei einem Schiff unbedingt bestimmte Holzeigenschaften diskutiert werden müssen, bevor es akzeptiert wird, bin ich mir sicher, dass bei diesem Schiff die Holzeigenschaften jeder Untersuchung der Forumsmitglieder Stand halten wird.

Besuchen wir zunächst einmal das Innenleben...



Die Haupthalle mit den ganzen Geschäften...



Bodenbeläge, die nicht aus Kunststoff sind...





und wie versprochen eine Außenpromenade aus echtem Holz.



Selbst im Fahrstuhl hätte jeder Holzwurm seine Freude...



Weil ja auch immer wieder die freien Außendecks bewertet werden. Hier hätte jeder seinen Spaß.



Und auch die Innenpromenade: nur Holz - nicht das Fincantieri-Plastik-Zeug...



Und überall: Holz, Holz und noch mehr Holz. Spätestens 2010 wäre also sowieso Schluss gewesen...





Meine Kabine sieht so aus. Über dem Bett: Die Klimaanlage, die wohl aus zwei verschiedenen Rohren gefüttert wurde und die man durch die Stellung der Düsen temparaturmäßig steuern konnte.



Schränke, die man hätte in die QUEEN VICTORIA hätte einbauen sollen. Mit richtigen Sicherungen gegen Seegang.



Leider sieht man diesem Schiff auch das Alter schon an. Ob wirklich noch Lack hilft ist die große Frage.



Im Bad: eine echte Badewannen und die Auswahl zwischen Salz- und Süßwasser und eine Toilette, wie sie NICHT wieder vorkommt mit einer Vakuumpumpe, sondern mit so viel Druck, dass alles sogar rausspritzt.





Nur der Fön ist ein Zugeständnis an die heutigen Gäste.



... und das F3-Konzept von NCL mit dem Waschtisch in der Kabine ist gar nicht so innovativ. Das gab es also schon früher: Back to the roots.



Dass es wieder mal eine Seenotrettungsübung gab, nervte mich schon. Ich kann mitlerweile keine mehr sehen.



Und der Ballsaal natürlich passend benannt, nach der Namensgeberin des Schiffes.



Aber dann gibt es noch Bereiche, die stutzig machen...



Executive Offices für Unternehmen, die sich eine Superanschrift leisten können.



Im inneren die Möglichkeit bis ins Heck runterzuklettern...


und zu gucken, wie damals gedeckt wurde...



... wie damals geschlafen wurde...

Kenner werden schon wissen, von welchem Schiff ich berichte:



QUEEN MARY - die Cunard Legende.



Stolz liegt sie hier in Long Beach, Kalifornien.



Sie strahlt nach wie vor majestätisch... tags wie auch nachts...











Überhaupt war es sehr beeindruckend.

In der Shoreline Village erlebt man den Sonnenuntergang bei meinem dortigen Lieblingslokal Gitana in 429 Shoreline Village, auch wenn man dort keinen tagesfrischen Fisch bekommt - aber dafür zu bezahlbaren Preisen als im Parkers Lighthouse und leckerem Essen mit libanesischen Einfluss.



Faszinierend waren die Brücke und der Leuchtturm die als Licht- und Farbtherapie wirklich kostenfrei und Vorlage der Gesundheitskarte angeboten wurde. Einfach sitzen und gucken... und man fühlt sich direkt besser...

Und morgens früh in Nachbarsachaft vis-à-vis ein spektakuläres Schauspiel:



Ein CARNIVAL-Schiff dreht sich nur für mich...









... und später tagsüber verliert sie leider ihre "Fascination". Obwohl sie gleich aussieht: Es ist ja die CARNIVAL PARADISE und nicht "meine" CARNIVAL FASCINATION...



Nachmittags kommt man sogar hautnah und ohne Sicherheitsleute an sie heran, um sie von der Nähe zu sehen... und in so schöner Umgebung.



Was mich am meisten damals auf der CARNIVAL FASCINATION gestört hatte, war die Seenotrettungsübung, die während der Ausfahrt gehalten wurde.

Auch hier: ausgerechnet während der Ausfahrt...



Lieber tot als Rettungsboot 13... Mann, ist man in der Seefahrt aber abergläubisch...

Damals war ich recht froh, dass wir nicht noch zu den Rettungsbooten geschleppt wurden...





Und dann wird es auch schon höchste Zeit sich von der CARNIVAL PARADISE und von Long Beach zu verabschieden...



Das Cruise Terminal hat einfach eine schöne Lage...

Parkhaus in Fußweite zu dem Cruise Terminal...



und direkt um die Ecke von der QUEEN MARY. Ein Besuch daher lohnt sich, wenn man in Long Beach eine Reise beginnt oder beendet...

Auch eine Hochzeit auf der QUEEN MARY und anschließend eine Hochzeitsreise auf der CARNIVAL PARADISE wird zum einfachen logistischen Vergnügen...



Und hier ein Gast, der etwas falsch verstanden haben muss...



Nur weil das Schiff CARNIVAL PARADISE heisst, muss man sich nicht wie ein Paradiesvogel anziehen...

12 Autominuten nördlich befindet sich das Kreuzfahrtterminal, das wir alle aus der Serie LOVE BOAT kennen...

San Pedro...

Eine Einfahrt muss auch ganz nett sein, wenn man so begrüßt wird...





Es ist mehr ein Fischerdorf als wirklich ein Teil der Metropole Los Angeles...

Im Port O'Call gibt es noch Fischhändler und in den angrenzenden Fischküchen vielleicht mit den frischesten Fisch der Welt zu sehr günstigen Preisen...



Selbst für Tierliebhaber lohnt sich die Hafenrundfahrt auf jeden Fall...



U. a. führt von hier aus auch die Straßenbahn freitags bis montags direkt zum Cruise Terminal.

Mich hält man für ein Crew-Mitglied und verlangt nichts von mir. Ansonsten kostet die Tageskarte 1 USD.



Kann man in einer schöneren Umgebung seine Kreuzfahrt anfangen?



Und zwischen Palmen und Wasser ist hier die MONARCH OF THE SEAS.







Die lange Rampe, auf der die Gäste zur PACIFIC PRINCESS gefahren sind, gibt es immer noch...

Heute ist sie aus Sicherheitsgründen nur noch den Bussen vorbehalten...







Im Gegensatz zu New York und Miami bin ich sehr angetan, was die Sicherheit betrifft:

Es gibt sogar eine Cruise Ship Promenade, in der Gucken und Nahekommen gestattet ist:



Schöne Sonnenliegen laden zum Verweilen ein, während man sich auch historisch über die Umgebung informieren kann...





In dieser Pose wird es für mich das letzte Mal sein, sie so monarchisch zu fotografieren.

Mal gucken, wieviel bald von ihrem Namen hier überpinselt wird...



Von einer Monarchin zu einer Prinzessin führt der Sprung über den Pacific Coast Highway CA 101 nach San Francisco.



Die DAWN PRINCESS...



Mich wundert eigentlich, dass man soviel im Forum über das "häßliche" Heck der QUEEN VICTORIA, EURODAM liest und man eigentlich nie etwas über die DAWN PRINCESS liest.

Liegt es daran, dass Sie bereits unter Denkmalschutz fällt und man sie per Dekret mögen muss und daher auf die QUEEN VICTORIA bzw. EURODAM losgehen kann?

Wenn ein Schiff ein häßliches Heck hat, dann doch sicherlich die DAWN PRINCESS. Dagegen sind die Hecks der QUEEN VICTORIA und der EURODAM einfach nur schön!





Hier liegt sie am Pier 35, dem Cruise Terminal von San Francisco, das sich zwischen Fishermen's Wharf und dem Ferry Terminal befindet...









Und in Fußnähe zu Pier 39 (Fishermen's Wharf), in dem die Bootsrundfahrten starten. Die Touren nach Alcatraz starten übrigens am Pier 33, was absolut genial ist, für jeden Ausflug...





Vis-à-vis zur Transamerica-Pyramide, was auf eine schöne Einfahrt schließen lässt...



Und links sieht man Pier 1 am Ferry Terminal.



San Francisco ohne Alcatraz und ohne die Golden Gate Bridge wäre nicht San Francisco...



Weiter geht es hierher...












Wieder ein sehr schöner Ort für Shipspotter, wo es sich ungefährlich herumtreiben lässt, um beispielsweise die CARNIVAL CONQUEST zu fotografieren...



Man steht einfach an der Marina und guckt dem Treiben am Cruise Terminal zu...



Und direkt an der Marina das passende Hotel. Es soll früher mal ein Cruise Terminal gewesen sein...



Oder man gibt vor Delphine beobachten zu wollen, und ärgert die Kids dabei, wie man die besten Plätze alle blockiert, um Schiffe zu fotografieren... Die Kinder hatten trotzdem ihren Spaß... Irgendwelche Delphine wurden wohl gesichtet...



Und morgens früh die Aussicht aus dem Hotelzimmer, die später dann so sich darstellt:



Kann man noch schöner einen Tag in einem Hotelzimmer anfangen???

Vis-à-vis kann man super Meeresfrüchte aller Art im Willi G. essen...





Die Lage des Hotels (links) zum Kreuzfahrtterminal (weißer Rahmen) ist doch einfach traumhaft...



Und auch neben dem Cruise Terminal: keine Container sondern tolle Restaurants.

Wirklich einer der schönsten Plätze, um die CARNIVAL ECSTASY zu beobachten.













Gruß
HeinBloed

No comments:

Post a Comment