2008-01-27

QUEEN VICTORIA (CARNIVAL FASCINATION/CENTURY): Erfüllte und unerfüllte Erwartungen (Essen)

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Gehen wir mal auf das Essen ein.

ERST ETWAS ESSEN - KÜHLSCHRANK ABSCHLIESSEN UND DANN WEITERLESEN...

Die Auswahl auf der QUEEN VICTORIA / CENTURY / CARNVIAL FASCINATION

Vorspeisen: 4 / 4 / 4
Suppen (warme): 1-2 / 2 / 2
Suppen (kalte): 1* / 1 / 1 = * gab es nicht an allen Tagen - entfiel z. T. ersatzlos
Salat: 2 / 2-3* / 1-2* = * davon an einem Tag der Caesar's Salad, der sowieso auf der Dauerkarte steht
Dressing: 1 / 4* / 1 = * lt. Karte - ich habe jedoch bloß drei Angeboten bekommen
Hauptgerichte: 5-6** / 5* / 8** = * lt. Karte kein vegetarisches Gericht, ** davon ein vegetarisches Gericht
Desserts: 3 / 4 / K* = * Keine Ahnung mehr. Es waren einige, da die Dessertkarte immer als eigentständige Karte geführt wurde.
Fettarm: 1 / 1 / K* = * Keine Ahnung mehr. Es waren einige, da die Dessertkarte immer als eigentständige Karte geführt wurde.
Zuckerfrei: 1 / 1 / 1
Eissorten: 2 / 5 / 3
Sorbet: -* / 1 / 1 = * war kein Dauerangebot, sondern nur als Alternative. Dafür gab es immer Frozen Joghurt
Käseplatte: 1 / 1 / 1


Dauerkarte bei CENTURY

Shrimp-Cocktail mit Ketchup
Caesar Salad
Gegrillter Lachs mit Kräuterbutter
Schmorhühnchen
New York Siloin Steak
Gebackene Kartoffel, Pommes Frites, Reis
Tagesgemüse

Dauerkarte bei CARNIVAL FASCINATION

Shrimp-Cocktail mit Cocktail-Sauce
Fruchtcocktail
Gedünsteter Lachs
Gegrillte Hühnerbrust
Jumbo Burger
New York Sinloin Steak
Gebackene Kartoffel, Pommes Frites, Reis
Tagesgemüse

Wer hätte erwartet, dass CARNIVAL mehr bietet... wow...

Auf der QUEEN VICTORIA gab es kein Dauerangebot.


Bei der CENTURY hätte ich mehr erwartet. Daher gilt es hier so ähnlich wie bei der Unterhaltung: In den zwei Tagen haben sie es nicht geschafft, mich davon zu überzeugen, dass ich mal länger mit ihnen reisen sollte.

Insbesondere, da mittags das Bedienrestaurant nicht offen war und nur SB-Angebote bestanden.

Das Vorspeisenangebot auf der CENTURY fand ich persönlich sehr gut. Ich habe immer etwas gefunden.

Früchtebecher mit frischer Minze
Shrimpcocktail (das waren auch schon die größten Schalen- und Krustentiere, die es in den zwei Tagen gab...)
Entenpastete
Champignon-Blättereteigpastete

---

Früchtebecher mit Amaretto
Tomaten mit Mozzarella und frischem Basilikum



oben: auf der CENTURY
unten: auf der CARNIVAL FASCINATION



Schnecken Burgunder Art
Spinattasche mit Käsesoße


Wenn man sich mal dagegen das Angebot auf der CARNIVAL FASCINATION anschaut, kommt man irgendwie aus dem Staunen nicht raus:

Geräucherte Entenbrust



überraschend gut...

Gegrillte Champignons
Frittierte Shrimps (leider sehr amerikanisch fettig...)
Marinierte Früchte in Papayasoße

---

Tomaten mit Mozzarella und frischem Basilikum
Meeresfrüchtesalat
Schnecken Burgunder Art



(aber weitaus netter angerichtet als auf der CENTURY):



Auf der QUEEN VICTORIA habe ich keine Schnecken genommen... daher kein Vergleich...

Spinat, Arugula (was immer das auch ist), Wassermelone und Beeren

---

Fantasie aus tropischen Früchten und Beeren
Lachsrosen
Frittierter Mozzarella (leider sehr amerikanisch fettig...)
Fantasie aus frischen Früchten

---

Mississippi Delta Shrimps
Schinken mit Melonen und gebratenen Auberginen
Gebackene und gefüllte Champignons
Marinierte Langustinoschwänze und Shrimps (als Vorspeise !!!!!!!!)

Nun mal das Angebot auf der QUEEN VICTORIA

Soba-Nudelsalat, Sesam-Soja-Dressing
Hühnchenleberparfait
Lachsterrine mit Keta-Kaviar (Ist das nicht der "Billig"-Kaviar???)
Kalamariringe

--- und nachfolgend der Gala-Abend...

Cos Salat und geräuchertes Hühnchen
Entenbrustsalat
Gravard Lachs (schon wieder nach dem 1. Tag)
Baby Shrimp Thermidor

---

Artischockensalat mit Parmesan
Geräucherter Heilbutt & Jumbo Shrimps auf russischem Salat
Tomaten mit Mozzarella und frischem Basilikum mit grünem Spargel
Muscheln Rheinischer Art in Weißweinsauce

---

Ruccola mit geröstetem Tomaten und Parmesan
Mousse von geräucherter Forelle, Waldorfsalat
Ananas Carpaccio
Sautierte Hühnerleber (schon wieder Hühnerleber...)

---

Pochierte Lachsflocken, Eisbergsalat, Kirschtomaten, Rote Zwiebeln (schon wieder Lachs...)
Flusskrebssalat, grüner Spargel und Kräuterblätterteigkruste
Terrine aus gekochtem Schinken, Tomaten und Kerbelöl
Thai Fischküchlein

---

Frisee, Endivien und Birnensalat
Symphonie aus Meeresfrüchten, Lachs Tartare, Lachsmousse mit Kaviar und hausgeräucherterm Lachs (In Schweden ist gewerkschaftlich geregelt, dass es nicht mehr als 2 x Lachs pro Woche gibt...)
Avocado, Tomaten und Pico de Gallo (was immer das auch sein mag...)
Schnecken Burgunder Art (schade, dass ich die nicht genommen habe...)

---

Vegetarisches Antipasto mit Mozzarella, mariniertem Spargel und Oliven
Parma-Schinken mit Melone
Mangosalat mit Ricotta
Armer Ritter mti Ziegenkäse auf Waldpilz-Ragout

Im Nachhinein kann man nochmals sagen: Hut ab vor der Leistung auf der CARNIVAL FASCINATION - es gab zwar immer die Ausreißer, die so typisch amerikanisch sind, aber viele Sachen waren überraschend "gehoben"..


Gehen wir zur nächsten Rubrik Suppen:

CENTURY (Hier habe ich mich sehr wohlgefühlt, weil ich ein Suppenkasper bin...)

Ofengeröstete Tomaten und Knoblauchsuppe
Orientalische Gemüseconsommé
Kalte Tangerine und Apfel (und speziell für einen Herrn der mitliest und immer behauptet, dass Celebrity keine Convenience verwendet: hier sind Dosenmandarinen verwendet worden!)

---

Lousiana Gumbo (amerikanische Fassung der ostdeutschen Soljanka... - war aber sehr lecker...)
Champignon-Cremesuppe (aus Wildpilzen)
Kalte andalusische Gazpacho


CARNIVAL FASCINATION

Minestrone
West Indische geröstete Kürbissuppe
Kalte Erdbeersuppe

---

Überbackene Zwiebelsuppe
Champignon-Cremesuppe (aus Wildpilzen - Verwandtschaft mit der Suppe von der CENTURY)
Kalte Kartoffelsuppe mit Spargelspitzen

---

US NAVY Bohnensuppe
Altmodische Hühner-Nudel-Suppe



mein absoluter Suppenfavorit über alle drei Schiffe - hätte ich darin baden können...

Kalte Mangocremesuppe

---

Rindfleisch-Graupensuppe
Brokkoli-Käse-Cremesuppe
Kalte andalusische Gazpacho

Hier muss eindeutig sagen, dass die Suppenauswahl sehr bürgerlich war, was nicht bedeutet, dass es nicht geschmeckt hätte


QUEEN VICTORIA

Butterkürbiscremesuppe mit Parmesancroutons
Hühnerconsommée mit Kräuterklößchen (da hatte leider die CARNVIAL FASCINATION die Nase vorn...)

---

Spargelcremesuppe mit Trüffelcreme
Consommé Royale (Rindfleischconsommé)
Gekühlte Vichyssoise (Kalte Möhrensuppe)

---

Cheddar Käsesuppe mit Roggenbrotcroutons
Klare Ochsenschwanzessenz, verfeinert mit Sherry und Chesterstange (am 3. Abend wieder eine klare Brühe...)

---

Plizsuppe mit Speckcrème
Lauch-Kressekaltschale

---

Kartoffelsuppe mit Lauch und Parmesan
Rote Beetekaltschale mit Sauerrahm und Blaubeeren

---

Tomatensuppe mit Bassilikumcreme
Huhnerconsommé mit Malz-Klößchen (das kennen wir doch schon - oder so ähnlich...)

---

New England Clam Chowder (Bostoner Art)
Rindfleisch-Graupensuppe

Schade, dass sich das irgendwie in den sieben Tagen so oder so ähnlich wiederholte...


Zu den Salaten:

Da hat CENTURY die Nase vorn, schon alleine durch die Auswahl der Dressings: 4 sollten es sein, die jeden Abend anders angeboten wurden.

Roter und grüner Blattsalat mit Karotten, Rotkohl, Champignons und frischen Kräuern
Tomaten mit Blattpetersilie, schwarze Oliven und Lauchstangen

---

Caesar's Salad (obwohl er sowieso auf der Dauerkarte steht...)
Blattsalat mit Paprika, Sprossen und Kürbiskernen


Bei der CARNIVAL FASCINATION gab es jeden Abend als eine Option immer Caesar's Salad, der vom Kellner frisch angemacht wurde,



und dazu dann

Griechischer Bauernsalat
Griechischer Gemüsesalat

---

Blattsalatstreifen mit Tomaten und Gurken
Eisbergsalatherz

---

Grüne Bohnen, Tomaten auf Blattsalat
eine Alternative entfiel, da das Spa-Menü ausnahmsweise auf den gleichen Salat zurückgreift

---

Eisbergsalatherz mit Cocktailtomaten und Speckwürfel
Eisbergsalatherz mit Cocktailtomaten ohne Speckwürfel

Da muss ich sagen, dass hier Carnival bei mir nicht punkten konnte.


Und nun noch QUEEN VICTORIA

Roter und Grüner Eichblattsalat mit Sherryvinaigrette
Lollo Rosso, Römersalat, Buttermilch-Kräuter-Dressing

---

Eisbergsalat, Fleischtomaten, Zwiebelringe
Boston Salat, Frisée, Entenconfit, Blauschimmeldressing

---

Lollo Rosso mit karamelisierten Äpfeln und Walnüsse, Cidre-Vinaigrette
Caesar's Salad mit Sardellen

---

Chicorée, junger Spinat, Mange Touts (was immer das auch ist...), bunter Paprika, Rotweinvinaigrette
Boston Salat, Portobello Pilze, Stilton Dressing

---

Roter Eichblatt, Frisee, Pfirsisch, Parmesan, Nuss-Balsamico-Dressing
Eisbergsalat, Mais, Paprika, Zitronen-Thymian-Vinaigrette

---

Radiccio, Endivien, Pilze, Oliven, Orangen-Honig-Vinaigrette
Grüner Blattsalat, Ruccola, grüne Bohnen, Kirschtomaten, Gurken-Vinaigrette

---

Mesclun, Endiviensalat, Petersilienvinaigrette
Römersalat, Rettich, Sprossen, Erbsen, Humus-Dressing


Bevor ich zum wichtigsten Gang komme, schieben wir mal die Desserst davor...

CARNIVAL FASCINATION hatte immer eine eigenständige Karte für die Desserts. Diese haben wir jedoch uns nicht mitgeben lassen, schlicht und einfach, weil wir keine Liebhaber amerikanischer Desserts sind.

Um es kurz zu machen: uns waren sie alle zu amerikanisch süß! In der Regel haben sie sich an europäischen Rezepten versucht, wie Tirami Su, aber das war so süß und mächtig, dass es wirklich nicht genießbar war. Selbst die Sorbets waren extrem gesüßt.

Wir haben es in der Regel bei einem Bissen belassen, und ich kann daher jetzt mal auch schreiben: kein Gramm zugenommen!!!

Übrigens bei den Käseplatten muss auch bescheinigen, dass sowohl die CENTURY und QUEEN VICTORIA die Nase vorn haben, was die Auswahl der Käseplatten betrifft. Wir selbst haben keine mehr genommen, aber wir konnten bei den Nachbarn schon sehen, dass es nicht nur aus typischen "Supermarkt"-Sorten bestand, wie auf der CARNIVAL FASCINATION.

Kaffee gab es überall, wobei der auf der CENTURY für meinen Geschmack ungenießbar war. Petit Fours gab es nur auf der QUEEN VICTORIA.




CENTURY hatte sehr gute Desserts:



Crème Brulée
Preiselbeer-Käsekuchen
Schokoladen-Krokant Royale
Pistazie St. Honoré
Fettarm Buttermilcheiscreme mit Lychees
Zuckerfreier Orangentortelettes
5 Sorten Eis
Guava Sorbet

---



Tirami Su
Schokoladen Framboisine
Fruchtvacherin
Mandel und Orangencreme
Fettarmes Meli-Melo Sorbet
Zuckerfreies Pflaumen Clafoutis
5 Sorten Eis
Kiwi Sorbet


Die Patisseure der QUEEN VICTORIA waren genauso gut, aber trotztdem hatte für meinen Geschmack die CENTURY die Nase vorn... wenn auch nur einen kleinen Tick.

Cambridge Gebrannte Creme Torte
Dunkles Schokoladen und Himbeerparfait auf Beerencoulis
Birnen und Weiße Schokoladenkuchen mit Kirschen
Zuckerfreier Preiselbeerauflauf mit Vanillesauce
Fettarmer Pekannusskuchen
Vanille & Schokoladeneiscreme mit gefrorenem Himbeerjoghurt

---

Marmor-Schokoladen-Käsekuchen, Mokkalikörsauce
Johannisbeermousse mit Beerenragout
Grand Marnier Soufflé
Zuckerfreier "Angelfood" Kuchen mit eingelegten Erdbeeren
Fettarmer Weiße Schokoladenmousse
Vanille & Rumrosineneiscreme mit gefrorenem Bananenjoghurt

---

Schokoladen- und Nougatschnitte, Karamellsauce
Gefrorens Orangenparfait mit Pistanzien Tuile
Schokaladen-Lava-Kuchen, "Chocoholic" Sauce
Zuckerfreier Zitronen-Käsekuchen
Fettarme Grand Marnier Creme Brulée
Vanille & Pecannusseis mit gefrorenem Pistazienjoghurt

---

Karamellisiertes Erdbeeren Napoleon
Karamell Creme Brulée mit Haselnuss Bisquit
Bananen Foster mit Rum & Rosineneiscreme
Zuckerfreier Aprikosen-Mascarpone-Kuchen
Fettarmer Bourdaloue Birnenkuchen, Vanillesauce
Vanille & Toroncinoeiscreme mit gefrorenem Blaubeerjoghurt

---

Sommerbeerenauflauf mit halbgeschlagener Sahne
Pistaziencremeschnitte, Englische Creme
Crepe Suzette
Zuckerfreie gebacke pochierte Birne mit Vanillesauce
Fettarmer Baklava
Vanille & Tiramisu-Eis mit gefrorenem Zitronenjoghurt

---

Sieben-Schichten-Apfelkuchen mit Calvados-Sorbet
Sauerrahm Pannacotta, Mangokompott
Norwegisches Eisomelette mit Schattenmorellen (besser bekannt unter Baked Alaska)



... und so sieht es auf der CARNIVAL FASCINATION aus:



auf der CENTURY gab es kein Baked Alaska

Zuckerfreier Blaubeer-Streuselkuchen
Fettmarmer Himbeeren und Blaubeeren Cobbler
Vanille & Mangoeise mit gefrorenem Haselnussjoghurt

---

Karamellisierter Creme Brulée-Käsekuchen (zum dritten Mal gebrannte Creme in einer Form...)
Gefroneres Mascarpone mit Mokkalikörsauce
Apfelstrudel mit Zimteis
Zuckerfreier Schokoladen-Fudge-Kuchen
Fettarmer Schokoladen-Mandel-Kuchen
Mandel & Schokoladeneis mit gefrorenem Erdbeerjoghurt (Ist das Vanilleeis ausgegangen???)


Bevor wir zum Hauptgang kommen, noch eine Anmerkung zum Frühstück und zum Mittagessen.

Was die Auswahl betrifft hat die CARNIVAL FASCINATION die Nase vor, allerdings muss man hier deutliche Abstriche zu den anderen machen.

Und hier gab es die ungewöhnlichsten pochierten Eier auf der gesamten Reise:



Das ausgerechnet Bananen nach zwei Tagen nicht mehr verfügbar war, war verwunderlich.

CENTURY fiel durch die besten Croissants und Brioche



auf und weil sie keine eingeschränkte Frühstückskarte für den Ausschiffungstag haben. Allerdings das Obstsalat hatte schon bessere Tage hinter sich. Von der Qualität her war jedoch die QUEEN VICTORIA am besten.

Vor allem die Auswahl des Gebäcks



mit den tollen Brioche-Brötchen



Die Früchteteller sind ein Gedicht - immer anders!





oben: wenn man auf der QUEEN VICTORIA gezielt nach dem Früchteteller fragt, der nicht auf der Karte steht
unten: wenn man nicht gezielt nachfragt, erhält man nur das:




oder den Fruchtsalat





oben: so sieht ein Früchteteller (leider nur Melonen) auf der CENTURY aus
unten: so sieht ein Früchteteller (leider nur Melonen) auf der CARNIVAL FASCINATION aus




nur immer noch von der Qualität her besser als auf der CENTURY:



Mittags haben wir eigentlich immer nur auf der QUEEN VICTORIA gegessen, was immer sehr gut war. Bei der CENTURY gab es keine Möglichkeit auf unserer Mini-Cruise mittags in einem Bedienrestaurant zu essen und auf der CARINVAL FASCINATION war uns oft nur nach einem Sandwich, was es besser im Deli im SB-Restaurant gab.Ansonsten gab es dort die üblichen Tatverdächtigten:



und sogar auf der QUEEN VICTORIA




CENTURY

Spaghetti Carbonara
Gedünsteter südafrikanischer Cape Hake (Fisch)
Hühnchen Saltimbocca
Kalbs Piccata
Prime Rib
---
Meeresfrüchte Risotto
Scholle gefüllt mit Krabben- und Fischfleisch
1/2 Hähnchen
Lammhaxe



New York Strip Steak (steht aber auch auf der Dauerkarte)

Ganz ehrlich: das fand ich für die zwei Möglichkeiten irgendwie nichts besonderes. Sorry, aber daraus schließen zu wollen, dass sie eine ernsthafte Konkurrenz zu CUNARD sein sollen, fällt mir leider schwer.


Ausnahmweise tausche ich mal an dieser Stelle und nehme zunächst die QUEEN VICTORIA:

Spaghetti alla Marinara mit Tomatensauce, Knoblauch, Zwiebeln und Sardellen
Gebratener Kabeljau, Fenchel-Tomaten-Relish, Pernodsauce
Gebratene Entenbrust, Gemüse-/Mandelkroketten, Brombeerenglasierung



Gegrilltes doppeltes Sirloin Steak, Stilton Tart Tatin, Portweinsauce
Gemüse und Bohnen Chilli Tacos mit Reis

--- der Gala-Abend mit Captain's Empfang...

Rehmedaillon, Vanille geröstete Birne, gebackenes Spathetti Squash
Penne mit Brokkoli, italienischer Wurst & Rosmarin
Gebratener Lachs mit Wurzelgemüsepürree, Meerrettich-Zitronen-Creme
Geröstete Rehlende, Rotkohl & Wacholdersauce (2 x Reh...!!!)
Basilikum & Pilzrsiotto, Roquefort Creme

---

Gegrillte Rindermedaillon, Mango Tout, Wildreis Timbale, Pilzragout (siehe auch Surf & Turf)
Käse-Tortellini, frischer Salbei, braune Butter und Creme Fraiche
Gebratener Seebarsch, Mittelmeergemüse, Oliven Tapenade
Surf & Turf, junger Spargel, Sauce Hollandaise



Ich hätte den Abend getauscht, damit man am Captain's Gala-Abend einen Hummer hat...

Gerösteter Lammrücken, mit Pancetta Rösti und Rhabarberjus
Auberginen & Ratatouille-Cannelloini, sautierter Knoblauchspinat

---

Geröstete Putenbrust, gebackene Süßkartoffel, Cranberry Dressing
Singapur-Nudeln mit würzigen Garnelen, Muscheln, Zuckerschoten und Frühlingszwiebeln
Gegrilltes Thunfischsteak, Avocado Tartare, Mango-Cilantro-Relish
Gebratene Vermount Pute, Wurzelgemüsepürree, Madeira-Preiselbeeren-Reduction (und schon wieder ein 2. Putengericht am gleichen Abend...)
Roastbeef, Yorkshire Pudding, Meerrettich, Wurzelgemüse
Junges Gemüse, Cashew- Korma, Anis Pilaw-Reis

---

Pilz Risotto mit Blauschimmelkäse, Spargel, Parmesan Tuile
Gebratener Heilbutt, neue Kartoffeln mit Schalotten, Noilly Prat-Schnittlauchsauce
Rinderhochrippe, Bratensauce (Prime Rib)



und das gleiche auf der CENTURY



Schweinerücken in Honig & Senf, Bratkartoffeln, Rosmarinsauce
Spinat-Mail-Spanakopita, Paprika Coulis

--- und das hätte den richtigen Rahmen zum Captain's Empfang gegeben...

Gebackene Auberginenroulade mit Spinat und Mozzarella
Pappardelle mit geräuchertem Lachs, Wodka und süßem Chilli
Hummerschwanz, Gartenrisotto, ausgelassene Butter
Chateaubriand Bearnaise, Kartoffeln Amandine, Perigordine Sauce
Gebratene Ente à l'Orange, Haselnuss Kroquetten, Grand Marnier Sauce



Gemüse Wellington

---

Hühnchenbrust au Poivre
Tagliatelle mit Waldpilz, Champagner & Salbei
Rotzunge in Kräuterkruste, Schnittlauch-Erbsenpürree, Chardonnay Sauce
Ganzes Kräuter Hühnchen, Chipolatas Füllung, Salbei Bratensauce (und nochmals Hühnchen...)
Paillard Rind Diane, Bratkartoffeln



Was hat das mit Diane zu tun???

Frittierter Brokkoli mit Roquefortcreme

Die Speisekarten gibt es auf der QUEEN VICTORIA am Schluss wieder mit Unterschrift der Kellner am Ende der Reise überreicht.

Ganz ehrlich: es war alles lecker und gut. Dennoch hat mich manchmal die Auswahlmöglichkeit etwas enttäuscht. Auch hier innerhalb von sieben Tagen hätte ich ein wenig mehr Abwechslung auf so einem Schiff erwartet.


Und nun zur größten Überraschung: Der Hauptgang auf der CARNIVAL FASCINATION

Pfeffer-Tilapia-Filet mit Spargelfondue
Linguini mit Italienischer Wurst, Paprika und Champignons
In der Pfanne gebratener Tilapia
Meeresfrüchteteller (Tiger Shrimps, Jacobsmuscheln, Fischfilet) Newburg Art
Griechisches Hühnchen
Schweinekotelette
Beef Wellington
Gegrilltes Gemüse

---

Hühnerbrust über gegrillte Ananas
Farfalle mit gerösteter Putenbrust und Erbsen
Grouperfilet (Fisch)
Maine Hummerschwanz mit gegrilltem Jumbo Tigershrimps



und auf der QUEEN VICTORIA



Gegrillte Hudson Valley Ente
Prime Rib
Zucchini und Auberginen Parmagiana

---

Red Snapper Filet über Früchte
Gegrillte Hühnerbrust
Pike Perch Filet
Sweet & Sour Shrimps
Truthahnbraten
Schweinelende
Short Ribs
Gebackene Kräuter Polenta

---

Gedämpfter Lachs
Penne Mariscos
Gegrillter Lachs
Whiskey und Honig eingelegtes gegrilltes Hähnchen
Kalbs Parmigaina mit Tomatensauce
Chateaubriand mit Sauce Bearnaise
Vegetarisches Curry Madras Stil.

Viele Sachen hätte ich schlicht und einfach nicht auf der Karte für den Preis vermutet und war daher sehr positiv überrascht. Vielelicht nicht die gleiche Produktqualität wie auf der QUEEN VICTORIA oder CENTURY, aber dennoch ein beachtenswertes Angebot, das auch geschmacklich gut war. Ich hatte ja das Problem, dass ich mich ja auf der QUEEN VICTORIA erkältet hatte und alles nicht so schmecken konnte, wie ich wollte.

Vor allem vieles war hier sehr viel netter angerichtet, während die anderen lediglich mit ihrem Logo am Tellerrand "garniert" haben...



oben: CARNIVAL FASCINATION
unten: CENTURY






oben: wenn der Koch auf der QUEEN VICTORIA gut drauf war
unten: wenn der Koch auf der QUEEN VICTORIA nicht gut drauf war




Nun muss ich mal gucken, was der Kühlschrank noch hergibt.

Gute Nacht
HeinBloed

QUEEN VICTORIA (CARNIVAL FASCINATION/CENTURY): Erfüllte und unerfüllte Erwartungen (Unterhaltung)

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Hmmm...

das war alles mehr als merkwürdig.

Ein nagelneues Schiff geht am 11.12.2007 erstmalig auf Reisen... Nach zwei Reisen wird bereits am 06.01.2008 das Show-Ensemble ausgetauscht. Angeblich kann an Bord wegen des Seegangs nicht geprobt werden. Wird nicht eine Show bereits an Land vorher wochenlang geprobt??? Was mag da wohl passiert sein???


Nun für mich sind die Shows an Bord wichtig. Schließlich spare mir das Geld, das ich bislang für Musical-, Theater- und Kinobesuche ausgegeben habe für meine Kreuzfahrten, um dort alles wieder nachzuholen. Deswegen ist es umso enttäuschender, wenn diesbezüglich nichts statt findet, wie auf der CENTURY.

1. Abend - 1 Zauberer (lt. Aussagen unserer Tischnachbarn "terrible")
2. Abend - 1 Comedian

Schade, dass Cruise Director Stewart Turnbull kein bisschen mehr investitiert hat, um Passagiere, die zum ersten Mal Celebrity buchen zu überzeugen, dass man etwas für sie tut. Und jede Show lief nur einmal!!! Das war leider nichts!

Rundgänge, Sail Away Party, "Mission Impossible 3", Sektempfang für Galleriebesucher, Jewelierbesucher, Single-Meeting, Bingo und Karaoke sowie der Zauberer. Das war es für den 1. Tag.

Laufen, Shuffleboard, Quiz, Tischtennis, "Der Teufel trägt Prada", Darts, Basketball, Volleyball, "Dance! Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt" 2 x, Single-Meeting, Bingo und Karaoke sowie der Comedian. Das war es für den 2. Tag.

Eine Captain's Cocktail Party gab es nicht... dann muss man schon sehen, wie toll es eigentlich auf der COSTA CLASSICA damals war...

Ganz ehrlich: sollte das ganze sich auf diesem Niveau bewegen, wäre es mir zuwenig und ein dicker Minus-Punkt für Celebrity. Eine lange Kreuzfahrt u. U. mit reinen Seetagen... das wird schwierig, dass ich mich wohlfühle. Da würde ich vermutlich den ganzen Tag bloggen. Nur selbst das funktioniert nicht, weil z. T. die langsamsten Leitungen auf der CENTURY gab.


Kommen wir mal zurück auf die QUEEN VICTORIA.

Tag 1: Welcome Aboard Show - eigentlich sollten die Royal Cunard Dancers & Singers vorgestellt werden. An die kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Stattdessen gab es eine Erklärung, dass sie erst gerade an Bord gegangen sind. Daher gucken wir uns noch die Vorstellung des Entertainment Departments an. Auf den Comedian Mick Miller verzichten wird.

Tag 2: Marc O'Malley (Musicals, Golden Voiced, Klassik) - keine Ahnung haben wir nicht gesehen.

Tag 3: Claire Gobin (im Stile von Vanessa Mae)

Tag 4: Philip Hitchcock (Zauberer)

Tag 5: Mick Miller + Marc O'Malley (= Tag 1 + Tag 2)

Tag 6: Lynsey Simon (Musicals u. ä.) - siehe http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-6.html

Tag 7: Die Royal Cunard Dancers and Singers (mit 3 Stücken) + Philip Hitchcock + Lynsey Simon (= Tag 4 + Tag 6) - siehe http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-7.html

Eigentlich hätte ich mehr Abwechslung erwartet, was das große Abendprogramm betrifft.

Highlights der Tagesprogramme:

Fechten
Kunstunterricht
Bridge
div. Computerkurse (waren in der Regel sehr sehr schnell ausgebucht!!!)
Tanzunterricht
Treffen junger Erwachsener
Handarbeiten
Serviettenfalten
Buchclub
Captain's Cocktail


Bälle und andere Hightlights im Queens Room:
Schwarz-Weiß-Ball
Standard-/Lateinamerikanisches Tanzen
Big Band Night
Royal Ascot Hüte Ball


Kino (öffentlich - in der Kabine gab es jeden Tag wechselnde Filme auch in Deutsch):
"Rezept zum Verlieben"
"Die letzte Legion"
"Das Bourne Ultimatum"
"Die Herrin von Thornhill" (1967!!!)
"Hairspray"


Vorträge für Schiffsfreunde (und entsprechende Signierstunden):
Tag 2: John Maxtone Graham (Schiffshistoriker/Autor) über Cunards fünfte Queen
Tag 3: Stephen Payne (Schiffsgestaltung bei Cunard) über Berühmte Cunarder
Tag 4: John Maxtone Graham über TITANIC-Überlebende
Tag 5: Stephen Payne über die MAURETANIA (1907)
Tag 6: Stephen Payne über das Sinken der BISMARCK
Tag 7/1: John Geiger (Wissenschaftler) über "Dead Silence" (Nordwestpassage)
Tag 7/2: John Maxtone Graham über Geschichten für Reisende (Humuresken)
Tag 7/3: Stephan Payne über die Gestaltung der QUEEN MARY 2


Vorträge (und entsprechende Signierstunden):
Tag 2: Giancarlo Impiglia (Kunsthistoriker) über "The Revival of Arc Deco and Cunard's Legacy"
Tag 3: Giancarlo Impiglia über "The Impressionism: From Monet to Van Gogh" (Die Schiffe sind damit nicht gemeint!!!)
Tag 4: Giancarlo Impiglia über "Pablo Picasso and the invention of Cubism"
Tag 5: John Geiger (Wissenschaftler) über "The Extra Man"
Tag 6: Terence Stamp (Schauspieler) über "Fragen und Antworten"

Eigentlich wurde es nie langweilig. Wir hatten wirklich Probleme z. T. mit der Terminkoordinierung.


Überrascht waren wir wirklich über das Angebot auf der CARNIVAL FASCINATION.

Insgesamt gab es wohl drei Auftritte des Tanz- und Gesangsensemles an vier Nächten.

Tag 1: Welcome aboard-Show mit einem Comedian und dem Ensemble (eine Show - haben wir aber nicht gesehen)
Tag 2: Far From Over (80-er Show) - Es fanden zwei Shows statt: http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-2_19.html
war spitzenmäßig - eine der besten, die wir auf Schiffen gesehen haben.
Tag 3: Balancekünstler und Comedian (eine Show - haben wir aber nicht gesehen)
Tag 4: Fiesta Latina - Es fanden zwei Shows statt:
http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-4_20.html
war ganz nett - aber nicht so gut die 80er-Show.

Bingo war immer ein Highlight wegen der Preise:
500 USD - 5000 USD

Viele Single-Treffen unterschiedlicher Altersstufen

Tanzunterricht
Austin-Powers-Tanzkurs
Game Shows
Eisfiguren-Demonstration
Behaarte Männerbrust-Wettbewerb (Chewabacca)
Kino Quiz
TV-Serien-Titelmusik-Quiz
Wasserschlachten
Charaden
Karaoke
Handtuch-Tiere-Falten

und jede Menge weiterer Aktivitäten, die sicherlich nicht so anspruchsvoll wie auf der QUEEN VICTORIA sind, aber vielleicht mal ganz lustig sein können, wenn man einigermaßen gut drauf ist. Ich war ja nicht so gut drauf, weil ich dank Capt. Paul Wright immer noch verschnupft war...

Captain's Cocktail Party

In sofern: klasse Leistung für wenig Geld!!!


Gruß
HeinBloed

2008-01-26

QUEEN VICTORIA (CARNIVAL FASCINATION/CENTURY): Erfüllte und unerfüllte Erwartungen (Kabinen)

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Wenn man angibt, dass man das eleganteste, luxeriöseste und neueste Schiff auf den Markt bringt und es sogar schafft, dass man ein Schiff, das schon kurz vor der Ablieferung war, kurzerhand einer anderen Reederei zu geben und dann sagt: es war noch nicht gut genug, dann kommt man eigentlich mit sehr hohen Erwartungen an Bord.

Zufällig haben wir ein paar Cruiser getroffen, die auf der QUEEN VICTORIA 1 (wie ich die ARCADIA spaßeshalber mal nennen möchte) schon unterwegs waren und beide Schiffe kennen: Nun die Änderungen betrafen lediglich die öffentliche Räume. Z. B. hat es einen Queens Room mit den Ballsaalmöglichkeiten ursprünglich nicht gegeben. Eine Sache, die man wohl mit CUNARD schlecht verbinden konnte, wenn diese "Institution" fehlt. Auch sollte es lediglich zwei Hauptrestaurants geben, wo bei die Grill-Gäste dann in einer Ecke abgefüttert werden sollte. Wenn man sich das so anhört, haben sie wohl gut daran getan, das Schiff nochmals neu zu bestellen. Nun was auch witzig war: Die Kabinen auf der ARCADIA und die auf der QUEEN VICTORIA unterscheiden sich nicht. Das Bad ist genauso eng.

Wir waren enttäuscht auf der QUEEN VICTORIA, was die Kabinen betrifft. Sie sind elegant schön, bloß nichts für denjenigen, der reisen möchte. Wenn ich jetzt fies sein möchte: für Tages-Casino-Touren ab Singapore, Kuala Lumpur oder Hong Kong wunderbar, da man vielleicht nur eine Nacht darin verbringt.

Wenn man mit einem superlativen Anspruch daran geht so ein Schiff zu gestalten, sollte man nicht dann sich mal auf den Markt umsehen und mal gucken, was haben die anderen zu bieten???

Wir geben zu, dass wir uns gerade bei NCL wohlfühlen, weil wir selbst in einer einfachen Kabine schon viele Annehmlichkeiten haben, die wir sie auf der QUEEN VICTORIA als Gäste des Britannia Restaurants nicht erhalten haben.

Unsere Kabine 4071 der Kat. C4 habt ihr gesehen.

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008_01_07_archive.html

Von unseren Reisen sind wir gewisse Standards gewöhnt, die wir hier auf dem elegantesten und neuesten Schiff in der Kreuzfahrtwelt vermisst haben:

Stauflächen waren wirklich unglücklich angeordnet. Weniger ist mehr, bedeutet hier echte Einschränkungen für den Gast.

GOLDEN PRINCESS, NORWEGIAN PEARL, MSC MUSICA - warum kann ich nicht die gleichen Stauflächen, Schubladen usw. haben, wie auf diesen Schiffen???



Ein begehbarer Kleiderschrank ist auch etwas feines, wenn das Budget nicht mehr für die Schranktüren reicht, wie hier auf der GOLDEN PRINCESS.



Unsere Lieblingsnachttische auf der MSC MUSICA. Mit viel Platz für das persönliche und auch noch Schubladen am Schreibtisch.



Schubladen für die Unterwäsche und Socken und vielleicht, und hier nicht zu sehen: es passten sogar Hemden und Pullover hinein (MSC MUSICA). Aber vermutlich reisen die meisten Gäste auf der QUEEN VICTORIA nackt an, wobei man darf nicht nackt in die Sauna...

Wir haben unsere Trolleys in die Regale gepackt, um ein wenig die Sachen wie in einer Schublade aufbewahren zu können.



Auf der CENTURY gab es diesbezüglich nichts auszusetzen: genügende Schubladen. Leider vermissten wir hier einen Nachttisch. Letzteres gab es zwar auf der CARNIVAL FASCINATION, aber leider ohne Schubladen.

Selbst hier der Fön: Die Wand hätte man gar nicht besser nutzen können...

Warum kann ich keine Vorhang haben, um den Sitz- und Schlafbereich ein wenig zu trennen??? Warum muss ich erst Queens Grill auf der QUEEN VICTORIA buchen, um so etwas einfaches zu bekommen???



Warum sind Standards, wie Handbrause, Stauflächen im Bad, Schränkchen, Schiebetüren, Duschgel- und Shampoospender, Fön im Bad Standard auf Schiffen wie BLACK PRINCE (41 Jahre = 2*+), NORWEGIAN PEARL, GOLDEN PRINCESS, MSC MUSICA, NORWEGIAN SPIRIT.





Selbst PRINCESS als Mutter-/Schwester- oder wie auch immer Gesellschaft von CUNARD hat einen höheren Ausstattungsstandard im Bad!



Ein paar Türen unter den Waschtisch würden sicherlich die Bäder auf der QUEEN VICTORIA aufwerten.

Auf der CARNIVAL FASCINATION konnte man für den Preis nicht mehr erwarten, aber was die Unterschränke im Bad betrifft, so hat die CENTURY absolut die Nase vorne gehabt.

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008_01_22_archive.html



Diese Racks kosten vermutlich in China nur wenige Cent/Dollar und man schafft Platz... Das Schuhschwämmchen gibt es nur bei NCL.



Unsere Lieblingsdusche bei NCL: Ablageflächen für eigenes Zeug (viel zu klein auf der QUEEN VICTORIA und CENTURY, gar nicht auf der CARNIVAL FASCINATION). Leider kein Duschgel auf der CENTURY, sondern typisch amerikanisch: Seife. Unabhängige Kontrolle der Temperatur und des Wasserdrucks. Und vor allem eine Handbrause - nur kein Standard auf der QUEEN VICTORIA: Ab 1,75 m Körpergröße wird halt beim Duschen der Kopf nicht mehr gewaschen, d. h. bestens geeignet für kleine Männer und große Frauen, die so jeden Morgen nicht immer die Haare waschen wollen, obwohl eine Duschhaube vorhanden ist.



Die abgeschlossene Kabinen kennen wir nur von NCL. Mit entsprechend Platz, den es aber reichlich auf der CARNIVAL FASCINATION und CENTURY gab. Auf der QUEEN VICTORIA war es nicht einmal möglich sich zu bücken, wenn etwas runterfiel, ohne dass man die Kabine verlassen musste.



Auch nur Standard bei NCL: die abgetrennte Toilette mit Schiebetür.



Der Fön im Bad. Gab es zum Glück auch auf der CENTURY. Bei der QUEEN VICTORIA hat er 1/4 der zwei einzigen Schubladen in Aspruch genommen und ist nur für Rechtshänder (in unserer Kabine). Bei der CARNIVAL FASCINATION wurde ein Fön auf Wunsch auf die Kabine gebracht.

Kommen wir mal zu anderen Kabinen auf der QUEEN VICTORIA:

Die "Standard"innenkabine der Kat. D6, wie hier 5196.

Gleiches Bad wie wir, aber ein sehr schöner Schnitt:





Eine Standard-Balkonkabine unterscheidet sich nur durch den Balkon, der allerdings keine Schiebetür hat, was Lüften während einer solchen Überfahrt fast unmöglich macht, wie hier Kabine 5166, Kat. A5:







Selbst eine A3-Kabine (7098) bietet nur einen tollen Balkon als Ecke an, aber auch nicht mehr Staufläche in der Kabine oder im Bad.

Um einen gewissen Standard zu erreichen, der in meinen Augen selbstverständlich sein sollte, muss man mindestens Princess Grill buchen, wie man hier anhand einer P3-Kabine (4091) sehen kann:









Hier sind erstmalig ausreichend Stauflächen in Form von Regalen und Schubladen vorhanden. Genauso im Bad. (alles Standard bei PRINCESS, NCL, RCCL, X, CARNIVAL)

Um den Vorhang zwischen Sitz- und Schlafbereich zu bekommen, muss ich mindestens Queens Grill buchen, wie hier Q6-Kat. (7084). (Standard bei NCL, RCCL - bei der CENTURY hatten wir sogar eine Schiebetür!)



Grill-Class-Gäste bekamen die Speisekarten für das Abend bereits am Abend zuvor. Besonders indiskrete Stewards haben, die Speisekarten immer so angebracht, dass jeder der vorbei lief Bescheid wusste, dass es sich hierbei um eine Grill-Class-Kabine handelt und man konnte immer mitlesen, was man verpasst. Vielleicht auch ein Marketing-Trick, damit man das nächste Mal Grill-Class bucht.



Hier war der Bewohner der Kabine so nett gewesen, uns cruisecritic.com-Mitglieder zu einem Umtrunk einzuladen.













Viele unserer cruisecritic.com-Mitglieder (alles Hardcore-Cunardianer) und auch unser Hotel Director Rober Howie können es nicht so verstehen, dass wir solche Punkte für uns reklamieren, obwohl wir nur Brittania Restaurant gebucht haben.

Typische Argumentation bei CUNARD: Wir haben doch soviele Repeater, die sich bei uns wohlfühlen. Kein Wunder: in den Gesprächen hört man meistens heraus, dass sie anderes gar nicht kennen und daher so genügsam sind und einfach froh sind, dass sie mit CUNARD mitfahren dürfen.

Einfach aus der Erkenntnis heraus, dass diese "Standard"-Sachen wohl "Privilegien" für besser betuchte Gäste sind, während es bei anderen Gesellschaften, solche Standards allen Gästen gewährt werden, weswegen wir auch den Eindruck haben, dass schlicht und einfach die Reise überteuert war.

Aber vermulich liegt es wieder mal an uns, dass wir zu verwöhnt sind und unsere Erwartungen zu hoch sind... wäre da nicht die Kabine der CARNIVAL FASCINATION gewesen...

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-1-carnival-fascination.html
Für 53,00 EUR/Nacht und Person fehlte wirklich bloß die Sitzecke und ein paar Schubladen am Nachttisch, sonst war es super...

Und lieber Capt. Wright:

Selbstverständlich habe ich von Ihnen nicht erwartet, dass Sie noch etwas für uns tun können. Aber tun Sie doch bitte etwas für die anderen Cruiser, die nach uns kommen und lassen Sie die Britannia-Restaurant-Kabinen nachrüsten! Sind mitlerweile die Magnete nachgerüstet worden, damit die Türen nicht nachts aufgehen? Sind mitlerweile die Fernseher nachreguliert worden??? Vielleicht kommen wir ja mal wieder, um mal zu sehen, wie wichtig Ihnen Ihre Britannia Restaurant-Gäste sind...

Gruß
HeinBloed